Vegetarisches Kochbuch der Evangelischen Jugend in Krefeld-Viersen

Gelebte Vielfalt findet Ausdruck in den Rezepten

Text: Öffentlichkeitsreferat KKKV – Bettina Furchheim


„Gemeinschaft, die schmeckt“ lautet der Titel des Kochbuchs der Evangelischen Jugend in Krefeld-Viersen. Die durchweg vegetarischen Rezepte sollen für jeden nutzbar sein. „Wir kennen sie aus der Praxis“, sagt Ariane Drieskes, Diakonin und Jugendleiterin der Ev. Kirchengemeinde Hüls. „Sie sind alle erprobt in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, etwa auf Jugendfreizeiten. Es sind unsere so genannten „best of“.“  Alle Gemeinden im Kirchenkreis wurden einbezogen. Nicht nur die, in denen es Jugendmitarbeitende gibt. „Die Gerichte können auch in KiTas oder durch das Kochen mit Familien entstanden sein“, erklärt Drieskes. So spiegelt sich in der Zusammenstellung der Rezepte auch die Vielfalt in Gemeinden wieder. „Wir verstehen uns als gelebte Vielfalt“, ergänzt Kathrin Zawiasa vom Jugendzentrum Katakombe der Ev. Kirchengemeinde Osterath. „Das kommt in den Rezepten zum Ausdruck und auch in der Gruppe der Jugendleitungen.“  Die Idee entstand während der digitalen Treffen der Jugendmitarbeitenden. „Die regelmäßigen Videokonferenzen seit ´Corona´ haben uns geholfen, uns zu vernetzen“, betont Franziska Rolauffs, Jugendreferentin des Kirchenkreises. „Die Zusammenarbeit untereinander hat sich dadurch noch einmal verstärkt.“ Im Oktober 2020 machte sich der Evangelische Kirchenkreis Krefeld-Viersen auf den Weg, Ökofair zu werden, unter dem Motto #FairWandeln – auf dem Weg zum ökofairen Kirchenkreis. „Wir haben überlegt, wie wir ´Ökofair´  den Jugendlichen schmackhaft machen können“, so Rolauffs. Schmackhaft machen – das bewirkt genau dieses besondere Kochbuch. Weit davon entfernt, ein „0815“-Kochbuch zu sein. 20 Gemeinden und Jugendeinrichtungen – ihre Vorlieben, ihre Interessen und ihre Kreativität kommen in jeweils einer Vor-, Haupt- und Nachspeise zum Ausdruck. Auch die Fotos der Zutaten und der einzelnen Gerichte für das Buch hat die Jugend selbst aufgenommen. „Wir wollten kein klassisches Cover“ berichtet Jugendleiterin Zawiasa, die neben Drieskes und Camille Spiesser aus Süchteln, zur dreiköpfigen Layoutgruppe gehörte. „Eine Grafikerin hat ´#FairWandeln-Logo´ des Kirchenkreises für uns in Szene gesetzt“, sagt die Osteratherin. „Die Szene mit den vielen Jugendlichen und der Kirche im Hintergrund betont den Ursprung unserer Rezepte.“Passend dazu im Vorwort des Buches schreibt Konny Gurr vom Jugendzentrum K³-City an der Friedenskirche Krefeld: „Uns geht es dabei nicht um die Aufforderung zum Verzicht, sondern darum, Freude zu wecken an einer verantwortungsbewussten und dennoch schönen Art zu essen und zu leben.“Ein überaus ansprechend gestaltetes Kochbuch der Jugend für alle, mit ganz unterschiedlichen Rezepten, für den Alltag oder auch für „Besuch“. Die einzelnen Schritte in der Zubereitung sind sorgfältig erklärt, mit zusätzlichen Tipps für Ergänzungen oder Abwandlungen. „Nice Cream“, ein veganes Eis auf der Basis von Bananen, das möchte Kathrin Zawiasa beispielsweise einmal ausprobieren. Franziska Rolauffs wird die orientalischen Rezepte nachkochen. Und Ariane Drieskes würde gerne einmal die „Tomaten mit Süßkartoffeln“ testen.Das Kochbuch „Gemeinschaft, die schmeckt“ ist erhältlich über das Jugendreferat des Evangelischen Kirchenkreises Krefeld-Viersen (Tel. 02151 / 7690-416,  jugendreferat@evkvk.de) oder über die einzelnen Gemeinden. Unverbindliche Preisempfehlung: 7 Euro.