Neues aus der Jugend

von Sarah Jordan

Mittlerweile habe ich es geschafft einige Jugendliche in der Gemeinde zu erreichen! Im Moment liegt der Fokus darauf ein Grillfest für Konfirmanden und Teamer zu gestalten. Stattfinden wird das Ganze am 3.9. in den Gemeinderäumen der Kir-che. Wir hoffen, dass wir hier noch einige Jugendliche mehr erreichen können.

Es ist zu erkennen, dass es allen gut tut nach langer Zeit wieder persönliche Kontakte zu haben, sich einfach auszutauschen und die Themen zu besprechen, die die Jugendlichen beschäftigen. Gerade im Bereich der Teamer ist ein großes Interesse mitzuwirken, wieder einen offenen Treff aufzubauen und Jugendgottesdienste zu gestalten.

Um neue Eindrücke zu bekommen, wie man Jugendgottesdienste aktiv mitgestalten könnte, schauen wir uns Online-Gottesdienste an und besuchen noch diesen Monat einen Jugendgottesdienst in Köln, um uns Inspiration zu holen.

Gerne würden wir dieses Jahr noch einen Gottesdienst gemeinsam mit den zuständigen Personen auf die Beine stellen.

Regelmäßig treffen wir uns im Blauen Haus zum Kochen, Austausch, Planen und Quatschen. Bisher haben wir schon einige Dinge erlebt, sind mit dem Rad an der Niers gefahren, haben Eis gegessen, Pizza gebacken, Spielenachmittage gemacht und Online-Angebote mit Spiel und Austausch verbunden.

In den Gesprächen stellten wir uns auch politische und gesellschaftliche Fragen: Was passiert nach Corona? Für wen kommt die Impfung in Frage, welche Ansichten gibt es und wie finde ich für mich den Weg eine gute Entscheidung zu treffen? Wie erlebten die Jugendlichen den Online-Unterricht?

Viele Jugendliche waren sehr gestresst von den vielen Aufgaben der Schule, alleine Lernwege zu finden war Arbeiten mit Kindern und Jugendlichennicht für alle leicht. Wie und wo hole ich mir Unterstützung, was für Angebote gibt es? Wie schaffe ich Praktika nachzuholen, die ausgefallen sind? Diese und viele weitere Fragen konnten wir diskutieren und beantworten und das in einer positiven Atmosphäre mit Musik und Freude.

eder hier war hilfsbereit und bot sich an, Hilfestellung zu geben.Das Miteinander der Jugendlichen ist ein wunderbares Fundament, es lohnt sich diese zu stärken und ihnen Raum zu geben, denn sie stärken unsere Gesellschaft und die Kirche enorm. Einige der Teamer unterstützen mich zudem bei meiner Tätigkeit im Blauen Haus und zeigten als ehrenamtliche Mitarbeiter während der Ferienspielaktion tollen Einsatz im Programm für die Kinder ab 6 Jahren. Hierbei kamen sie in Kontakt mit anderen Jugendlichen des Hauses, sodass eine Verbindung von Jugend der evangelischen Kirche und Diakonie entstehen konnte.