Dem Himmel ganz nah – mit Carlos das Leben feiern

Auf dem Parkplatz vor der Kirche waren in sicherem Abstand zueinander viele Wolken aufgezeichnet, in denen jede Familie ihren Platz gefunden hat.

Und schon gehts los in die Ferien! Wahnsinn, wie die Zeit in den letzten Wochen verflogen ist – oder?
Und da manche in diesem Jahr aufs Fliegen verzichten, haben wir uns den Himmel in der letzten Woche ganz anders nah geholt. Viele kleine und große Menschen sind miteinander in einen bunten Nachmittag gestartet. Aber wie tut man das, wenn Abstand halten dran ist? Ganz einfach: Mit viel frischer Luft, der wunderbaren Weite rund um unsere Kirche und den alten evangelischen Friedhof und jeder auf seiner eigenen Wolke 🙂

Carlos Kamel hat sich riesig gefreut, die Kinder alle wiederzusehen, die er schon vom Bildschirm kennt und hat sie auf eine Reise rund um die Kirche geschickt. Denn der Himmel ist ja viel näher als manch einer glauben mag. Wenn wir ganz genau sind, sagt Carlos, fängt er direkt über dem Boden an: Da, wo Kinder spielen, singen und fröhlich sind, da ist Gott. Mitten in unseren Herzen und in unserer Mitte. Und dann, braucht’s gar kein Flugzeug! Dann reichen ein paar Seifenblasen, Jongliertücher, Musik, bunte Fische, die im Wind tanzen, Kreide, eine Rückengeschichte und bunte Fotos, die uns miteinander verbinden, obwohl wir uns gar nicht nahe kommen.

War das schön! Und weil’s so schön war, machen wir’s wieder.
Natürlich mit Abstand und aller gebotenen Vorsicht. Draußen, rund um die Kirche mit viel Freude, Gottes Geist und Carlos Kamel.

Liebe Grüße vom ganzen Mini-Team!
Wir sehen uns nach den Ferien wieder!