Geschafft! 40 Tage Plastikfasten

– oder machen Sie noch weiter?

von Melanie Heidelberger

Nun ist es fast geschafft: nach knapp sechs Wochen nähert sich unser Versuch, auf Plastik in unserem alltäglichen Leben zu verzichten, dem Ende.
Heute sollte unser drittes Treffen sein, in dem wir gemeinsam Bilanz ziehen wollten. Wie ist es denn im Ergebnis gelaufen? Ist die gelbe Tonne so leer wie ich es mir erhofft hatte? Bin ich zufrieden mit meiner Disziplin und meinen Selbstversuchen? Außerdem wollten wir über Mikroplastik sprechen. Da wir uns nicht sehen können, hier ein paar Infos dazu.
Sicher gab es in den letzten Wochen auch Tage, in denen ich eher mit Frust zu kämpfen hatte und mich einfach geärgert habe über die fehlenden Möglichkeiten hier im Kreis, plastikfrei einzukaufen. Und dann kamen ja auch noch die erschwerenden Corona-Bedingungen hinzu… Es war schon ein bisschen „Plastikfasten für Fortgeschrittenen“, oder?
Aber was hat vielleicht so gut geklappt, dass ich es gerne für die Zukunft übernehmen würde?
Ich persönlich bin besonders stolz darauf, männliche Familienmitglieder davon überzeugt zu haben, für den obligatorischen „coffee-to-go“ ein Schraubglas im Auto zu deponieren. Es geschehen eben doch manchmal noch Zeichen und Wunder 😉
Für alle, die auch zukünftig weitestgehend plastikfrei leben möchten, haben wir eine Liste mit Tipps zusammengestellt. Dort geben wir auch Literaturempfehlungen zum Thema.

Sie finden die Liste hier zum Download!

Wir wollten in dieser Woche außerdem ein Putzmittel mit Ihnen zusammen herstellen, das als Allzweckreiniger Verwendung finden kann. Es kann das ein oder andere Mittelchen und damit so manche Plastikflasche in Ihrem Putzmittelschrank ersetzen. Hier kommt das Rezept nun auf diesem Wege mit den besten Empfehlungen der Parents for Future Viersen 😉 Probieren Sie es einfach mal aus!
Sicher finden Sie eine leere Flasche -optimalerweise mit Sprühkopf- in die Sie die Mischung füllen können.

Man nehme:
475 ml destilliertes Wasser, 25 ml Essigessenz, 15 Tropfen ätherisches Zitronenöl, 15 Tropfen ätherisches Eukalyptusöl und einen Spritzer Spüli.
Ganz einfach und ganz natürlich!

Wenn Sie sich noch mit uns austauschen möchten, können Sie das natürlich gerne hier im Blog tun. Wir freuen uns aber auch über Post an kreis-viersen@parentsforfuture.de. Oder besuchen Sie uns einfach bei einem unserer Treffen im Süchtelner Eine-Welt-Café, die nach der Corona-Pause wieder regelmäßig stattfinden werden. Wir halten Sie auf unserer Website auf dem Laufenden.
Kommen Sie gerne vorbei!
Mit herzlichen und plastikfreien Grüßen und hoffentlich bis bald
Ihre Parents for Future Viersen