GutenMorgenKirche vom 7. April 2020

Eben war es doch so schön das Fest. Und jetzt? Molly ist ganz nah dran und erzählt es Carlos. Und der bekommt ein bisschen Angst. – Auch so kann es sein mit Jesus …

Wenn du heute spazieren gehst, dann such‘ doch schöne Steine und bemale sie mit Hoffnungsbotschaften. Die genaue Anleitung dafür findest du hier. Falls du drinnen auch noch etwas machen möchtest, dann back‘ doch fürs Abendessen ein Fladenbrot – das Rezept dafür findest Du unter dem Video. Guten Appetit!

Wir singen „Wir singen vor Freude“ (E. Bücken, P. Janssens), „Du verwandelst meine Trauer in Freude“ (B. Schlaudt) & „Halte zu mir, guter Gott“ (R. Krenzer, L. Edelkötter)

Brotrezept

Du brauchst:
220g Vollkornmehl und 125 ml Wasser, etwas Salz
1 Messbecher
eine Waage
Eine große Schüssel
einen Löffel und eine Gabel,
evtl. ein Nudelholz
Backpapier und saubere Hände

Heize den Ofen auf 150 Grad vor und lass dir dabei von Mama oder Papa helfen.

Wiege das Mehl ab und miss das Wasser ab.

Fülle das Mehl in eine Schüssel und würze es mit ein wenig Salz. Nun gieße das Wasser dazu und verrühre die Masse mit einen Löffel, bis alles Wasser vom mehl aufgenommen ist.

Tipp:
Je nach Mehl musst du das Wasser mehr oder weniger Wasser verwenden. Je dunkler das Mehl umso mehr Wasser.

Nun knete den Teig mit den Händen bis du eine Teigkugel formen kannst.

Diese Kugel teile in kleine Stücke. Forme daraus kleine Kugel. Diese rollst du mit dem Nudelholz dünn aus. Je dünner umso schneller wird der Teig knusprig. Du kannst die kleinen Kugel auch mit der Hand flach klopfen.

Die Fladen legst du auf das mit Backpapier ausgelegte Blech. Nun stich jeden Fladen mit der Gabel mehrmals ein. Machst du das nicht, bekommt der Teig Blasen.

Backe die Fladen bei 150 Grad ca. 20 Minuten. Die Brote sind fertig, wenn sie knusprig und leicht gebräunt sind.

Lasst es Euch schmecken!