Solo-Cellokonzert auf Höchstniveau

Der aus Schweden stammende Cellist Ludwig Frankmar entlockte am 4. Februar 2018 seinem Barockcello von 1756 traumhafte Klänge in der Kreuzkirche. Auf dem Programm standen Werke von Antoine Forqueray, Karl Friedrich Abel, Aurelio Virgiliano und Johann Sebastian Bach. Frankmar war Cellist an der Barcelona Oper sowie Solocellist der Camerata Bern. Er lebt in Berlin.

Foto: Daniel Plöhn